Die aktuellsten Meldungen zum Bahnbetrieb

Betriebseinstellungen und Störungen

Wolken Wolken Wolken
Sicher in die Berge dank umfangreichem Schutzkonzept

Schutzmassnahmen der Zermatt Bergbahnen 

Seit dem 6. Juni sind die Schweizer Bergbahnen wieder in Betrieb. So hat auch die Zermatt Bergbahnen AG die langersehnte Sommersaison gestartet. Der Betrieb der Bahnen läuft gemäss regulärem Fahrplan. Damit der sicheren Benützung der Bergbahnen nichts im Wege steht, hat der Verband Seilbahnen Schweiz in Absprache mit den Branchenvertretern ein Schutzkonzept entwickelt, welches vom Bundesrat abgesegnet wurde. Die Zermatt Bergbahnen werden den Betrieb an die Massnahmen anpassen und appellieren auch an die Eigenverantwortung und Solidarität der Gäste. Bei der Benutzung der Bergbahnen sind die Schutzmassnahmen für den öffentlichen Verkehr zu beachten und die Hygieneregeln des BAG zu befolgen.

Schutzmassnahmen

Das wichtigste in Kürze

In sämtlichen Gondeln und Kabinen herrscht strikte Maskenpflicht.

In Stationsgebäuden, Kabinen und anderen öffentlichen Bereichen mindestens zwei Meter Abstand halten.

Tickets bei Möglichkeit online kaufen. Bei der Vorort Bezahlung bevorzugt elektronische oder kontaktlose Zahlungsmittel verwenden.

Die allgemeinen Hygieneregeln des BAG beachten und regelmässig die Hände waschen.

Häufig gestellte fragen

Das Tragen der Hygienemasken in sämtlichen Kabinen, und Gondeln ist obligatorisch. Die Zermatt Bergbahnen AG behält sich das Recht vor, Gästen ohne Hygienemaske den Transport zu verweigern. Wer keine Maske mit sich führt, kann an den Schaltern und Kiosks der Zermatt Bergbahnen AG sowie im Restaurant Matterhorn glacier paradise einen Mund-Nasen-Schutz kaufen.

In allen Stationen besteht die Möglichkeit, sich entweder mit Wasser und Seife oder mit Desinfektionsmittel die Hände zu reinigen. Kleine Desinfektionsmittelfläschchen können ebenfalls an den Stationen, Kiosks und im Restaurant Matterhorn glacier paradise erworben werden. Oberflächen und Gegenstände wie Bezahlterminals, Ticket- und Kartenleser, Türgriffe, Geländer oder Ablageflächen, die von mehreren Personen berührt werden, werden regelmässig gründlich gereinigt und öffentliche Räume gelüftet. Besonders im Schalter- und Einstiegsbereich zu den Bergbahnen kann es zu Wartezeiten und Menschenansammlungen kommen. Um den Abstand zu wahren können sich Gäste an den angebrachten Bodenmarkierungen orientieren. 

Die Zermatt Bergbahnen AG empfiehlt, die Tickets im Voraus online unter im Webshop zu kaufen, damit Wartezeiten an den Kassen und der Kontakt zu anderen Gästen minimiert werden können. Wer trotzdem sein Ticket an der Kasse löst, wird gebeten die Tickets elektronisch und kontaktlos zu bezahlen.

Der Sommerbetrieb der Bergbahnen wird vollumfänglich anhand des regulären Fahrplans aufgenommen. Der Fahrplan ist online aufgeschaltet. Auch sämtliche Angebote und Erlebnisse stehen den Gästen zur Verfügung. Mietmaterial wie Kickbikes und Mountaincarts sowie die Helme werden nach jedem Gebrauch desinfiziert und können somit auch sorglos genutzt werden. Bei der Benutzung der umliegenden Wanderwege, Biketrails, Feuerstellen oder Spielplätze appelliert die Zermatt Bergbahnen AG an die Eigenverantwortung der Gäste.

Die Kapazitäten in den Kabinen und Gondeln werden nicht eingeschränkt. Hier liegt es wie im öffentlichen Verkehr in der Verantwortung der Gäste, dass die Abstände auch in den Fahrzeugen eingehalten werden. 

Mit der Inbetriebnahme der Bergbahnen wird auch das Restaurant Matterhorn glacier paradise geöffnet. Hier gelten die allgemeinen Schutzmassnahmen des vom Bund genehmigten Schutzkonzept für das Gastgewerbe vom 05.05.2020.

Nachfolgend die wichtigsten Regeln:

  • Bei Tischen mit mehr als vier Personen ist es Pflicht, dass mindestens eine Person den Namen angibt.
  • Der Mindestabstand von 2 Metern ist zwischen den einzelnen Tischen und Gästegruppen einzuhalten.
  • Der Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Gästen muss auch im Wartebereich, am Buffet und in WC-Anlagen eingehalten werden
  • Alle Unterhaltungsangebote sind untersagt. Dazu gehören auch Shows, Tanzeinlagen, artistische Darbietungen und Live-Musik.


Dieselben Massnahmen und Regeln gelten für Gastroangebote wie den Gourmet Pass Findeln, den Sonntagsbrunch oder das Sunset Dinner.

Genauso wichtig wie der Schutz der Gäste, ist auch der Schutz der Mitarbeitenden. Das Schutzkonzept von Seilbahnen Schweiz definiert deshalb auch hierzu klare Regeln die von den Zermatt Bergbahnen AG strikt umgesetzt und eingehalten werden. Neben den allgemeinen Massnahmen wie Handhygiene, Abstandsregeln und regelmässiges Reinigen der gemeinsam genutzten Arbeitsflächen, Geräten und Räumen, werden weitere Massnahmen umgesetzt. Mitarbeitende mit Kundenkontakt wie Kabinenbegleiter oder Rettungspersonal, die den Mindestabstand nicht einhalten können oder nicht durch eine Plexiglasscheibe geschützt werden können, müssen eine Hygienemaske tragen. 

#Happyagain in zermatt

Wir freuen uns auf deinen Besuch im Matterhorn paradise!

Deine Zermatt Bergbahnen AG 
Zermatt, 2. Juli 2020

Bahnprojekt Kumme

die neue 10ER-GONDELBAHN

Der im Januar 2018 von einer Lawine zerstörte Sessellift Kumme wird mit einer Gondelbahn ersetzt. Das Ziel des Gondelbahn-Projekts ist es nicht nur, die Infrastruktur im Gebiet Unterrothorn wiederherzustellen, sondern das gesamte Gebiet aufzuwerten. Deswegen entsteht anstatt eines neuen Sessellifts, eine 10er-Gondelbahn von «Tufternkehr» über eine Zwischenstation «im Wyss Gufer» bis zum Rothorn. Mit einer Förderleistung von 1'500 Personen pro Stunde werden auch im Gebiet Unterrothorn Wartezeiten in den Stationen auf ein Minimum reduziert. Das Plangenehmigungsverfahren konnte ohne Einsprachen abgeschlossen werden und ab Frühling 2020 wird das Bauprojekt in Angriff genommen. Die voraussichtliche Eröffnung der Gondelbahn ist auf den Start der Wintersaison 20/21 angesetzt.  Zermatt, November 2019

Technische Daten: 

Bahntyp Kuppelbare Gondelbahn D-Linie
Schräge Länge 3'220 m
Spurweite 6.4 m
Anzahl Stützen 17
Seildurchmesser 50 mm
Seilgeschwindigkeit 6.0 m/s
Förderleistung 1'500 Personen/h
Anzahl Fahrzeuge 56
Kabine OMEGA V-10
Bahnprojekt Stockhorngebiet

SCHLEPPLIFTE IN DER SCHWEBE

Die beiden Skilifte im Stockhorngebiet wurden in den vergangenen Jahren durch Steinschläge stark beschädigt. Weiter wurden durch den Rückgang der Gletscherfelder im Lifttrassée hohe Felsstufen freigelegt, welche eine Nutzung verunmöglichen. Ebenfalls sind Gletscherstützen durch das Abschmelzen der Gletscherfelder instabil geworden. Als Resultat der natürlichen Veränderungen musste der Betrieb vorübergehend eingestellt werden. Da das Gelände immer noch steinschlaggefährdet ist und das Abschmelzen der Eisfelder voranschreitet, bietet sich an, die beiden Schlepplifte durch eine Seilbahn zu ersetzen. Die Planungsarbeiten für diesen Bahnneubau sind aufgenommen worden. Da das Freeride-Gebiet Stockhorn alternativ mit der Seilbahn Hohtälli - Rote Nase erreicht werden kann, bleiben die Lifte bis auf weiteres geschlossen. Weitere Informationen folgen. Zermatt, Mai 2018

PANORAMAKARTE (LIVE)

Unsere Panoramakarte (Live) zeigt dir sowohl im Winter wie auch im Sommer alle offenen Anlagen und Pisten sowie Detail-Informationen zu den Wanderwegen.

Details