Die aktuellsten Meldungen zum Bahnbetrieb

Betriebseinstellungen und Störungen

Wolken Wolken Wolken
Sicher in die Berge dank umfangreichem Schutzkonzept

Schutzmassnahmen der Zermatt Bergbahnen 

Der Betrieb der Zermatt Bergbahnen läuft gemäss regulärem Fahrplan. Damit der sicheren Benützung der Anlagen und Pisten nichts im Wege steht, hat der Verband Seilbahnen Schweiz in Absprache mit den Branchenvertretern ein Schutzkonzept entwickelt, welches vom Bundesrat abgesegnet wurde. Die Zermatt Bergbahnen AG passt ihren Betrieb stets an die geltenden Regelungen an und appelliert an die Eigenverantwortung und Solidarität der Gäste, die Schutzmassnahmen für den öffentlichen Verkehr zu beachten und die Hygieneregeln des BAG zu befolgen.

Schutzmassnahmen

Das wichtigste in Kürze

In allen Stationen, Bahnanlagen und Liften sowie Wartebereichen gilt strikte Maskenpflicht. Halsschläuche und andere industriell gefertigte Stoffmasken, die den von der Swiss National COVID-19 Science Task Force festgelegten Standards entsprechen sind anerkannt.

Wo immer möglich, mindestens 1,5 Meter Abstand halten.

Tickets bei Möglichkeit online kaufen. Bei der Vorort Bezahlung bevorzugt elektronische oder kontaktlose Zahlungsmittel verwenden.

Die allgemeinen Hygieneregeln des BAG beachten und regelmässig die Hände waschen.

Sonderbedingungen Winter 2020/21

Für Buchungen während der Wintersaison 2020/2021 gelten aufgrund von COVID-19 Sonderbedingungen. Mit den neuen Regelungen können im Webshop gebuchte Erlebnisse und Tickets*, welche durch COVID-19 und die veröffentlichten behördlichen Einschränkungen nicht konsumiert werden können, in eine Gutschrift umgewandelt werden. Diese Gutschrift kann auf die Dauer von 3 Jahren ohne Wertverlust bei der Zermatt Bergbahnen AG eingelöst werden.

Es gelten folgende Fälle:  

  • Im Falle einer ärztlich bestätigten Erkrankung an COVID-19 bzw. Erkrankung im näheren persönlichen Umfeld und daraus resultierender Selbst-Quarantäne
  • Einreiseverbot in die Schweiz/Reisewarnung für die Schweiz
  • Durch den Staat/Kanton verordnete Betriebseinstellung der Anlagen auf Grund von COVID-19

In jedem weiteren Fall gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Zermatt Bergbahnen AG. 

*ausgenommen von den Sonderkonditionen sind die während dem Pre-sale (1.10. – 31.10.2020) gebuchten zu 20% ermässigten Skipässe und bereits benutzte Tickets. Die im Pre-Sale gebuchten Tickets sind non-refundable und werden in keinem Fall rückerstattet, in eine Gutschrift umgewandelt und/oder storniert. 

Wichtig zu wissen: 

  • Diese Sonderkonditionen gelten für online gekaufte, nicht benützte Tickets.
  • Bei benützten Tickets besteht kein Anspruch auf die oben aufgeführten Sonderbedingungen im Falle einer COVID-Erkrankung. Es muss eine entsprechende private Versicherung bestehen, welche diese Leistung deckt. Die SkiCare/PassProtect Versicherungen der Firma SOLID können beim Kauf vor Ort oder online im Webshop als Zusatzleistung für CHF 5 bzw. CHF 3 pro Skitag dazu gelöst werden. Auch für Saison- und Jahrespässe gibt es entsprechende Versicherungslösungen.

Für noch flexiblere Stornierungsbedingungen empfiehlt sich der Abschluss der Cashback-Garantie von 10 CHF pro Buchung, welche eine Stornierung der Buchung bis 48 h vor Anreise ermöglicht. Die Rückerstattung der Cashback-Garantie ist in jedem Fall ausgeschlossen.


 

Häufig gestellte fragen

In allen Stationen, Bahnanlagen und Liften sowie Wartebereichen gilt strikte Maskenpflicht ab 12 Jahren. Die Zermatt Bergbahnen AG behält sich das Recht vor, Gästen ohne Hygienemaske den Transport zu verweigern. Wer keine Maske mit sich führt, kann an den Schaltern und Kiosks der Zermatt Bergbahnen AG sowie im Restaurant Matterhorn glacier paradise einen Mund-Nasen-Schutz kaufen.

In allen Stationen besteht die Möglichkeit, sich entweder mit Wasser und Seife oder mit Desinfektionsmittel die Hände zu reinigen. Kleine Desinfektionsmittelfläschchen können ebenfalls an den Stationen, Kiosks und im Restaurant Matterhorn glacier paradise erworben werden. Oberflächen und Gegenstände wie Bezahlterminals, Ticket- und Kartenleser, Türgriffe, Geländer oder Ablageflächen, die von mehreren Personen berührt werden, werden regelmässig gründlich gereinigt und öffentliche Räume gelüftet. Besonders im Schalter- und Einstiegsbereich zu den Bergbahnen kann es zu Wartezeiten und Menschenansammlungen kommen. Um den Abstand zu wahren können sich Gäste an den angebrachten Bodenmarkierungen orientieren. 

Die Zermatt Bergbahnen AG empfiehlt, die Tickets im Voraus online unter im Webshop zu kaufen, damit Wartezeiten an den Kassen und der Kontakt zu anderen Gästen minimiert werden können. Wer trotzdem sein Ticket an der Kasse löst, wird gebeten die Tickets elektronisch und kontaktlos zu bezahlen.

Der Betrieb der Bergbahnen läuft ohne Einschränkungen unter Rücksichtnahme des betriebsinternen Schutzkonzeptes. Bitte beachte den Fahrplan. Auch sämtliche Angebote und Erlebnisse stehen den Gästen zur Verfügung. Gondeln, Kabinen sowie Mietmaterial werden regelmässig desinfiziert und können somit sorglos genützt werden.

Die Kapazitäten in den Kabinen und Gondeln sind nicht eingeschränkt. 

Ja das Restaurant Matterhorn glacier paradise ist gemäss Fahrplan geöffnet. Hier gelten die allgemeinen Schutzmassnahmen des vom Bund und Kanton Wallis genehmigten Schutzkonzept für das Gastgewerbe mit Gültigkeit ab 22. Oktober 2020.

Nachfolgend die wichtigsten Regeln:

  • Das Tragen einer Maske beim Betreten und Verlassen des Restaurants sowie bei allen Bewegungen innerhalb der Einrichtung ist obligatorisch. 
  • Die Konsumation von Essen und Getränken ist nur am Tisch möglich.
  • Die maximale Anzahl Personen pro Tisch ist auf vier Gäste beschränkt.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zwischen den einzelnen Tischen und Gästegruppen einzuhalten.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Gästen muss auch im Wartebereich, am Buffet und in WC-Anlagen eingehalten werden
  • Der Betrieb erhebt überdies hinaus die Kontaktdaten der Gäste, um allfällige Infektionsketten nachverfolgen zu können. Weitere Informationen findest du im Branchen Schutzkonzept von Gastro Suisse.


Dieselben Massnahmen und Regeln gelten auch für Gastronomie-Angebote der Zermatt Bergbahnen AG. Dazu gehören folgende: First Track, Mountain Dinner, Sunset Dinner, Sonntagsbrunch und Gourmet Pass Findeln.

Genauso wichtig wie der Schutz der Gäste, ist auch der Schutz der Mitarbeitenden. Das Schutzkonzept von Seilbahnen Schweiz definiert deshalb auch hierzu klare Regeln die von den Zermatt Bergbahnen AG strikt umgesetzt und eingehalten werden. Neben den allgemeinen Massnahmen wie Handhygiene, Abstandsregeln und regelmässiges Reinigen der gemeinsam genutzten Arbeitsflächen, Geräten und Räumen, werden weitere Massnahmen umgesetzt. Mitarbeitende mit Kundenkontakt wie Kabinenbegleiter, Rettungspersonal sowie Mitarbeitende des Restaurant Matterhorn glacier paradise tragen zu ihrem und deinem Schutz einen Mund-Nasen-Schutz. 

Im Skigebiet Cervinia-Valtournenche gilt das von der  regionalen Regierung Aostatal gutgeheissene Schutzkonzept. Auf der italienischen Seite des Matterhorn ski paradise sind neben den Hygieneregeln folgende Massnahmen in Kraft:

  • An Kassen und Verkaufsstellen wird die Körpertemperatur gemessen.
  • In Kabinen und Gondeln ist das Tragen einer medizinischen Schutzmaske oder einer Maske mit gleichwertiger oder höheren Schutzwirkung Pflicht.
  • Auf Sessel- und Skiliften gilt ebenfalls Maskenpflicht, es werden aber auch generische Masken akzeptiert.
  • Dort wo der Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht. 

 

Weitere Informationen zum Schutzkonzept der Cervino S.p.A sind online zu finden.
 

ZERMATT FÄHRT SKI

Wir freuen uns auf deinen Besuch im Matterhorn ski paradise!

Deine Zermatt Bergbahnen AG 
Zermatt, 22. Oktober 2020

Bahnprojekt Kumme

die neue 10ER-GONDELBAHN

Der im Januar 2018 von einer Lawine zerstörte Sessellift Kumme wird mit einer Gondelbahn ersetzt. Das Ziel des Gondelbahn-Projekts ist es nicht nur, die Infrastruktur im Gebiet Unterrothorn wiederherzustellen, sondern das gesamte Gebiet aufzuwerten. Deswegen entsteht anstatt eines neuen Sessellifts, eine 10er-Gondelbahn von «Tufternkehr» über eine Zwischenstation «im Wyss Gufer» bis zum Rothorn. Mit einer Förderleistung von 1'500 Personen pro Stunde werden auch im Gebiet Unterrothorn Wartezeiten in den Stationen auf ein Minimum reduziert. Das Plangenehmigungsverfahren konnte ohne Einsprachen abgeschlossen werden und ab Frühling 2020 wird das Bauprojekt in Angriff genommen. Die voraussichtliche Eröffnung der Gondelbahn ist auf den 20. Dezember 2020 geplant. Zermatt, September 2020

Technische Daten: 

Bahntyp Kuppelbare Gondelbahn D-Linie
Schräge Länge 3'220 m
Spurweite 6.4 m
Anzahl Stützen 17
Seildurchmesser 50 mm
Seilgeschwindigkeit 6.0 m/s
Förderleistung 1'500 Personen/h
Anzahl Fahrzeuge 56
Kabine OMEGA V-10
Bahnprojekt Stockhorngebiet

SCHLEPPLIFTE IN DER SCHWEBE

Die beiden Skilifte im Stockhorngebiet wurden in den vergangenen Jahren durch Steinschläge stark beschädigt. Weiter wurden durch den Rückgang der Gletscherfelder im Lifttrassée hohe Felsstufen freigelegt, welche eine Nutzung verunmöglichen. Ebenfalls sind Gletscherstützen durch das Abschmelzen der Gletscherfelder instabil geworden. Als Resultat der natürlichen Veränderungen musste der Betrieb vorübergehend eingestellt werden. Da das Gelände immer noch steinschlaggefährdet ist und das Abschmelzen der Eisfelder voranschreitet, bietet sich an, die beiden Schlepplifte durch eine Seilbahn zu ersetzen. Die Planungsarbeiten für diesen Bahnneubau sind aufgenommen worden. Da das Freeride-Gebiet Stockhorn alternativ mit der Seilbahn Hohtälli - Rote Nase erreicht werden kann, bleiben die Lifte bis auf weiteres geschlossen. Weitere Informationen folgen. Zermatt, Mai 2018

PANORAMAKARTE (LIVE)

Unsere Panoramakarte (Live) zeigt dir sowohl im Winter wie auch im Sommer alle offenen Anlagen und Pisten sowie Detail-Informationen zu den Wanderwegen.

Details