360 Kilometer perfekt präparierte Pisten

Matterhorn ski paradise - das schneesichere Skigebiet in Zermatt

Wolken Wolken Wolken

Skifahren, Snowboarden und Winterwandern an 365 Tagen im Jahr – das ermöglicht diese einzigartige Wintersportregion in Zermatt, zwischen der Schweiz und Italien mit internationalem Flair. Hier erleben Sie Schweizer Gastfreundschaft gepaart mit italienischem Lifestyle. Entdecken Sie das Matterhorn mit seinen vielfältigen Winteraktivitäten und Angeboten im Skigebiet Zermatt / Breuil -Cervinia.

Gelangen Sie mit den Bergbahnen in Zermatt zu den Gipfeln und geniessen Sie Abfahrten auf endlosen Skipisten in einer fantastischen Bergkulisse zwischen Zermatt, Breuil-Cervinia und Valtournenche. Mit fast 4’000 Metern Höhe ist das Matterhorn ski paradise das höchstgelegene Skigebiet der Alpen. Gleichzeitig ist die schneesichere Schweizer Region im Kanton Wallis eine der bestausgebauten und grössten Skiarenen weltweit mit einem einzigartigen Winterangebot.
 

Panoramakarte Winter

Höhenmeter, Pistenkilometer & Liftfahrten

Holen Sie sich Ihre Ski(line) Performance

Mit Skiline können Sie Ihre gefahrenen Höhenmeter, Pistenkilometer und Liftfahrten im Matterhorn ski paradise als Höhenmeterdiagramm abrufen und Ihre Abfahrten auswerten. Registrieren Sie sich über die Skiline App für iOS oder Android oder auf www.skiline.cc und holen Sie sich Ihren Skitag als persönliche Leistungskurve in Form eines Höhenmeterdiagramms!

Skimovie

Auf dem speziell ausgesteckten Pistenabschnitt der Piste 65 (Rennstrecke) können Sie Ihr eigenes Skimovie drehen. Eine HD-Filmkamera verfolgt den Rennfahrer vom Starthaus bis ins Ziel und stellt den Film in das zugehörige Skiline Konto. Die Teilnahme ist für jeden Wintersportler frei und kann kostenfrei in Anspruch genommen werden.

Photopoints

Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite inmitten einer atemberaubenden Bergkulisse! Holen Sie sich Ihr Erinnerungsfoto an einem der beiden Photopoints auf dem Rothorn und auf Trockener Steg. Einfach Kamera aktivieren mit dem Liftticket – und lächeln! Sekunden später finden Sie Ihr Bild auf Ihrem Skiline Konto. Sie können dieses kostenlos herunterladen und per E-Mail an Freunde versenden oder auf Facebook posten.

Details

Matterhorn ski Trophy

Waidmanns Heil! Begeben Sie sich auf Badge-Jagd im Matterhorn ski paradise und kämpfen Sie mit anderen Ridern um ultimative Preise! Es warten Skiferien in Zermatt im Hotel Ambassador Zermatt ****, ein Saisonabonnement für das Matterhorn ski paradise und viele weitere Top-Preise auf Sie.

Und so funktioniert‘s: Melden Sie sich mit Ihrer Zermatt Skipass-Nummer auf skiline.cc an und erstellen in wenigen Schritten Ihr persönliches Skiline-Profil. Melden Sie sich anschliessend für die Matterhorn ski paradise Trophy an und dann ab auf Badge-Jagd!

Details

Wolli Anfängerpark Sunnegga

Im Wolli Anfängerpark beim Leisee auf Sunnegga lässt es sich gut üben in jedem Alter. Der Park ist leicht zu erreichen mit dem selbstbedienbaren Leisee-Shuttle. An sonniger und windgeschützter Lage sorgen drei Zauberteppiche (Förderbänder), zwei Cord Lifte (Anfängerlifte) sowie diverse Spielgeräte für Abwechslung und Freude am Schneesport.

Tipp: Wer das Skifahren im Wolli Anfängerpark und den umliegenden einfachen blauen Pisten erlernen möchte, bietet die Zermatt Bergbahnen AG ein spezielles Skipassprodukt - den Beginner Skipass.

Mehr Infos

SLOW SLOPES

AUCH GEMÜTLICHES SKIFAHREN IST MÖGLICH

Auf den Slow Slopes im Matterhorn ski paradise geniessen Anfänger und geruhsame Skifahrer ungestörte Abfahrten in ihrem eigenen Tempo. Die Pisten sind speziell beschildert und müssen von allen Schneesportlern langsam und kontrolliert befahren werden. Wer sich nicht an die Pistenregeln hält, muss seinen Skipass abgeben. Die Slow Slopes liegen in unmittelbarer Nähe des Anfängerskigebiets und sind ein gemeinsames Projekt der Zermatt Bergbahnen AG, der SUVA (Schweizerische Unfallversicherung) und der BFU (Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung).

 

EntdeCKen Sie unsere Slow Slopes im MATTERHORN SKI PARADISE

Gebiet Rothorn

  • Piste 5 – Eisfluh
  • Piste 6 – Easy run
  • Piste 7 – Standard
     

Gebiet Gornergrat

  • Piste 38 – Rotenboden

Gebiet Matterhorn glacier paradise

  • Piste 56 – Kuhbodmen

Sommer, Sonne & Sommerski

365 Tage Ski in Europa höchstgelegenen und grössten Gletscherskigebiet

Im Sommer gehören die Berge den Wanderern? Von wegen! In Europas höchstgelegenem und grösstem Gletscherskigebiet wird auch in den warmen Monaten Ski gefahren, was das Zeug hält. In Zermatt teilen sich Wanderer und Skifahrer die Berge ganz einfach. Denn während im Tal und auf den Almweiden weiter unten schon sommerliche Temperaturen herrschen, sieht es am Theodulgletscher immer noch herrlich nach Winter aus.

Zwischen der Bahnstation Trockener Steg auf 2‘929 Metern und der Gobba di Rollin, dem höchsten Punkt des Breithornplateaus auf 3‘899 Metern, erstreckt sich das Sommerskigebiet. Die bis zu 21 Pistenkilometer sind perfekt in Schuss und die Bedingungen so gut, dass Nationalmannschaften und Alpinsportler aus aller Welt zum Sommerski-Training ins Schweizer Zermatt kommen.

Das Sommerskigebiet Zermatt in Zahlen:

  • 21 Pistenkilometer
  • 14 Trainingspisten für 100 Teams aus 22 Nationen
  • 1 Snowpark
  • 68 Mitarbeiter der Zermatt Bergbahnen
  • 4‘500 Pistenmaschinen-Stunden & 1‘000 Baggerstunden zur Präparierung der Pisten

Zum Sommerskigebiet

5 Gründe für's Sommerskifahren in zermatt

1. Hochalpines Skifahren am Gletscher

– das macht man nicht alle Tage! Darum ist Sommerskifahren am Theodulglescher genau das Richtige für all jene, die auf der Suche nach dem besonderen Erlebnis sind.

2. Sommerskifahren = Sonnenskifahren

Mit mehr als 2‘500 Sonnenstunden im Jahr gilt das Matterhorn glacier paradise als “Sonnenstube der Schweiz”. Was das für Gäste heisst? Eine gesunde Bräune, jede Menge Glückshormone und das Sonnenvitamin D gibt‘s kostenlos zum Skispass obendrauf.
 

3. Sommerskifahrer sind Frühaufsteher

Nur wer bald aus dem Bett kommt, nützt sommerliche Skitage voll aus. Im Sommer fährt man nämlich nur bis Mittag Ski. Early Birds sind also klar im Vorteil: Die Pisten sind noch unberührt, der Schnee so richtig griffig – und das Matterhorn zeigt sich in der Morgensonne von seiner Schokoladenseite. Mittags darf dann auf den Sonnenterrassen der Bergrestaurants ordentlich geschlemmt werden. Und am Nachmittag bleibt noch genug Zeit, um die Ski- gegen Wanderschuhe zu tauschen, und die Berge zu Fuss zu erkunden.
 

4. Promialarm!

Im Sommer ist die Promidichte rund um Zermatt besonders hoch. Da kommt es schon mal vor, dass man sich die Gondel mit einem echten Wintersportstar teilt. Schliesslich bereiten sich Top-Athleten aus aller Welt am Theodulgletscher auf ihre alpinen Wettkämpfe im Winter vor.
 

5. Snowpark auch im Sommer

Der Snowpark Zermatt ist mit seinem kreativen Park-Setup und der hochalpinen Lage einer der Treffpunkte für Freestyler aus der ganzen Welt. 
 

Sommer Snowpark Zermatt

Freerider und Snowboarder treffen sich im Sommer auf dem Plateau Rosa. Es ist der Ort, an dem sich einer der höchsten Freestyle Spots der Alpen befindet: der Snowpark Zermatt. Hoch ist nicht nur die Lage, sondern auch die Beliebtheit des Sommerparks. Vom Rookie bis zum Pro freut sich das Freestylerherz auf all das:

  • Beginner Slopestyle
  • Medium Slopestyle
  • ProLine
  • Triple Station
  • Rail Garden
  • Trani-Land: Transition Park mit Mini Pipe Feature)
  • Mini Shred


Pause! Im Shred Café [Link zum Restauranteintrag] direkt am Snowpark sind die Batterien schnell wieder aufgeladen. Liegestühle, Sonne und DJ-Sounds sind zum Entspannen da. Zur Stärkung gibt's Grillgerichte, erfrischende Getränke und Kaffee.

Event-Tipp: Die jährliche Spring Sesh im Mai verspricht ein kreatives Setup, coole Side Events, nervenaufreibende Challenges, angesagte Beats – fast den ganzen Monat lang. Zeitgleich profitieren Parkbesucher von Special Offers wie bis zu 50 Prozent auf Skipässe.

Zum Snowpark