Alpinen Naturphänomenen auf der Spur

Themenwanderwege: wissen, wandern,wundern

Wolken Wolken Wolken

Naturburschen und -mädchen aufgepasst! Wer es liebt, alpine Welten in all ihren Facetten zu erforschen, und das zu Fuss, der wird die Themenwanderungen in Zermatt lieben. Selten kommt man Alpenbewohnern wie Murmeltieren und Gämsen so nah. Selten findet man so viele geschützte Pflanzen an einem Ort. Und nirgendwo anders hat man dabei so einen atemberaubenden Blick auf das berühmte Matterhorn, den meistfotografierten Berg der Welt.

Zermatts Themenwanderungen im Überblick

Naturwunder zum Anfassen. Bergwelten begreifen. Und Alpenlandschaften mit allen Sinnen erleben. Auf den Themenwanderwegen rund um Zermatt ist genaues Hinschauen und Staunen angesagt. Lernfreudige Wanderer, neugierige Familien und wissbegierige Ausflugsgäste dürfen gespannt sein. Auf zur Entdeckungsreise in die Walliser Alpen!

Hinweis: Einige der Themenwege sind ganzjährig begehbar, andere nur im Sommer!

Die Peak Collection

Mehrsprachige Outdoor-Ausstellung am Peak Rothorn, auf 3‘103 m ü.M. mit 18 Kunstskulpturen rund um die Zermatter Berge und ihre Geschichten – und eine der schönsten Aussichten auf das Matterhorn. Tipp fürs Urlaubs-Fotoalbum: Ein Abstecher zum nahegelegenen Photopoint lohnt sich!

  • Länge: 500 m
  • Dauer: je 30 min Hin- & Rückweg
  • Höhenmeter: 19
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Einkehrmöglichkeiten: Restaurant Rothorn 
  • beste Jahreszeit: ganzjährig
     
Mehr Infos

Der Weg zur Freiheit

Der höchste Wanderweg Europas auf 3‘415 m ü.M. 38 Viertausender aus drei Ländern überblickst du von dort. An fünf Stationen beschäftigst du dich mit naturphilosophischen Themen von der mineralischen Welt bis hin zum spirituellen Sein. Wusstest du eigentlich, dass es sieben Himmelsrichtungen gibt …?

  • Strecke: vom Rothorn aufs Oberrothorn
  • Länge: 2,9 km
  • Dauer: 1 h 25 min Hinweg, 1 h 5 min Rückweg
  • Höhenmeter: 415
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Einkehrmöglichkeiten: Restaurant Rothorn
  • beste Jahreszeit: Juni bis September
     

Der Murmelweg

Murmeltier-Alarm! Das sonnige Rothorn-Gebiet gilt als Mekka für Alpenmurmeltiere. An den fünf Infotafeln mit Beobachtungsposten lernst du die putzigen Bergbewohner hautnah kennen. Wer die meisten Murmeltiere entdeckt, hat gewonnen!

  • Strecke: von Blauherd nach Sunnegga
  • Länge: 3,8 km
  • Dauer: 1 h 10 min Hinweg, 1 h 30 min Rückweg
  • Höhenmeter: 304
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Einkehrmöglichkeiten: Restaurant Sunnegga
  • beste Jahreszeit: Juni bis September
     

Der Blumenweg

Zwischen grünen Alpenweiden, leuchtenden Zwergstrauchheiden und kargen Schotterflächen verstecken sich seltene Pflanzenarten. Aufmerksame Wanderer dürfen Edelweisse, Alpenrosen und ähnlich kostbare Schätze der Alpenflora bewundern. Mit etwas Glück bekommst du vielleicht sogar einen der sieben Zermatter Endemiten zu Gesicht – das sind Pflanzen, die nur in und um Zermatt vorkommen.

  • Strecke: von Blauherd über Tuftern nach Sunnegga
  • Länge: 4,6 km
  • Dauer: 1 h 20 min Hinweg, 1 h 35 min Rückweg
  • Höhenmeter: 363
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Einkehrmöglichkeiten: Restaurant Tuftern und Restaurant Sunnegga
  • beste Jahreszeit: Juni bis September

 

App-Tipp fürs Smartphone: Mit der “Flower Walks”-App wirst du selbst zum Forscher und erkundest die Zermatter Pflanzenwelt im Matterhorn summer paradise auf eigene Faust. Mehr als 800 Pflanzenarten in der ganzen Schweiz gibt es damit zu entdecken.

Der Matterhorn glacier trail

Nur wenige können von sich behaupten, schon mal an einem Gletscher entlanggewandert zu sein. Wer diesen Themenweg beschreitet, gehört zu denen, die es ab jetzt können. Die 23 Stationen, die du dabei passierst, verraten Faszinierendes über das Phänomen Gletscher und die Geschichte des Furggletschers. Vorsicht: märchenhafte Bergkulisse direkt voraus!

Mehr Infos

Themenwanderweg Furi

„Der Gornergletscher im Wandel der Zeit“ – so lautet das Thema der Wanderung. Dabei wandelst du wortwörtlich auf den Spuren des Gletschers. Nämlich jenen Zeugnissen, die der Gornergletscher bei seinem Rückzug hinterliess: Moränen, Ablagerungen, glatt polierte und geschrammte Felsoberflächen und Rundhöcker. Hintergrundinformationen inklusive.

  • Strecke: Rundweg auf Furi
  • Länge: 7,4 km
  • Dauer: insgesamt 2 h 45 min Hin- & Rückweg
  • Höhenmeter: 332
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Einkehrmöglichkeiten: Diverse Restaurants auf Furi
  • beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
     

Alle Wanderwege in Zermatt im Überblick

Mehr Infos

Wenn dich die Wanderlust gepackt hat, dann packe schon einmal deinen Wanderrucksack. Bei der Suche nach Angeboten etc. ist dir das Team der Zermatt Bergbahnen AG gerne persönlich behilflich.