Auf zwei Brettern die Berge erwandern

Skitouren in Zermatt: Tipps & Regeln

Wolken Wolken Wolken

Skitouren gehen in Zermatt – für die einen ist das wie wandern auf Skiern. Durch den Schnee geht es hinauf auf einen der Nachbargipfel des Matterhorns, der Ausblick: atemberaubend. Für die anderen ist eine Skitour noch viel mehr. Denn einmal oben angekommen, kann die adrenalinreiche Abfahrt durchs freie Gelände beginnen, für viele das eigentliche Highlight einer jeden Tour.

Aber Achtung: Da die Schauplätze von Skitouren grossteils abseits der präparierten und gesicherten Pisten liegen, ist besondere Vorsicht geboten. Nicht zu unterschätzen sind die alpinen Gefahren, denen sich Tourengeher im Hochgebirge aussetzen. Auch oder gerade weil in Zermatt viele Skitouren in rauen Höhenlagen angesiedelt sind.

Dabei können Skitourengeher selbst einiges dazu beitragen, Risiken gering zu halten und konflikt- und unfallfreie Touren zu erleben. Als Empfehlung haben der Schweizer Alpenclub (SAC) und die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) gemeinsame Tipps und Verhaltensregeln erarbeitet.
 

Regeln für Skitourengeher

  • Ausserhalb der Betriebszeiten der Zermatt Bergbahnen sind die Abfahrten geschlossen und damit gesperrt. Auch Skitourengeher haben die Betriebszeiten zu beachten. Es besteht Lebensgefahr!
  • Nur explizit geöffnete Abfahrten dürfen ausserhalb der Betriebszeiten zum Skitourengehen benützt werden.
  • Während der Betriebszeiten der Zermatt Bergbahnen gelten für alle Benutzer von Schneesportabfahrten die FIS-Verhaltensregeln.
  • Insbesondere sind auf den Pisten folgende FIS-Regeln zu beachten:
  1. Aufstieg nur am Pistenrand
  2. Aufstieg nur hintereinander, nicht nebeneinander
  3. keine Querungen an unübersichtlichen Stellen
  4. besondere Vorsicht bei Kuppen, in Engpässen, Steilhängen und bei Vereisung
  5. den Skibetrieb respektieren – dieser hat Vorrang
  • Den Anweisungen des Pisten- und Rettungsdienstes ist zwingend Folge zu leisten.
  • Erfordern es besondere Umstände, so hat die betroffene Seilbahnunternehmung (Zermatt Bergbahnen AG) die Möglichkeit, das Skitourengehen auf ihren Schneesportabfahrten auch während der Betriebszeiten zu untersagen.
  • Wildruhezonen und Schutzgebiete sind immer zu beachten. Bei Dämmerung und Dunkelheit sind
  • Waldbereiche – vor allem mit Stirnlampen – zu meiden. Details zu Wild- und Waldschutzzonen in Zermatt finden Sie hier
  • Aufstiege und Abfahrten erfolgen auf eigenes Risiko und eigene Verantwortung.
 

Offizielles Infoblatt zur Sicherheit beim Skitourengehen in der Schweiz
 

Notfallkontakte:
KWRO (Kantonale Walliser Rettungsorganisation)/Air Zermatt: 144
Pistenrettung: +41 27 966 01 01
 

Tipp:

die schönsten Skitouren rund um Zermatt

  • Breithorn-Tour (Schwierigkeitsgrad: mittel) 
  • Stockhorn (Schwierigkeitsgrad: mittel)
  • Dufourspitze (Schwierigkeitsgrad: schwierig) 

Geführte Skitouren

Bei einer geführten Skitour steht Ihnen ein einheimischer Bergführer zur Seite. Mit ihm sind Sie nicht nur auf der sicheren Seite, Sie lernen auch noch wahre Geheimplätze kennen. „Zermatters“ bietet geführte Touren für Einsteiger und Fortgeschrittene sowie Mehrtagestouren an.

Mehr Infos

Skitourengehen und Freeriden zählen zu Ihren Leidenschaften? Prima, die Walliser Alpen rund um Zermatt bieten mehr als genug Platz, um sich nach Lust und Laune auszutoben! Jetzt Freeride-Angebot am Matterhorn kennenlernen …