Europaweit höchste Mittelspannungsschaltanlage

Wolken Wolken Wolken

22. MAI 2017

Siemens Schweiz hat vom Elektrizitätswerk Zermatt AG den Auftrag erhalten, für die höchste Dreiseilumlaufbahn (3S Bahn) Europas auf 3‘883 m ü.M. eine Mittelspannungsschaltanlage zu liefern. Die gasisolierte Schaltanlage (GIS) des Typs 8DJH sorgt für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung der neuen Bahn. 

Mit dem Bau der 3S Bahn musste auch die Energieversorgung am Matterhorn glacier paradise neu gestaltet werden. Das Elektrizitätswerk Zermatt betreibt für die Energieversorgung im Dorf und im Gebirge ein 20kV-Netz. Um dieses Netz zu betreiben, braucht es in den etwa 50 Transformatorenstationen im Gebirge Mittelspannungsanlagen. Diese Anlagen haben mehrere Funktionen: Sie dienen zum einen zum Schalten von Transformatoren, Leitungen, etc. und zum anderen zum Schutz vor beispielsweise Blitzeinschlägen, Kurz- und Erdschlüssen und technischen Fehlern. Die bestehende Mittelspannungsanlage wird auf Grund ihres Alters und der technischen (Schutz-) Anforderungen durch eine neue Mittelspannungsanlage des Typ 8DJH der Firma Siemens AG ersetzt. Diese gasisolierte Mittelspannungsschaltanlage ist für den Einsatz in öffentlichen und industriellen Netzen der sekundären Verteilebene konzipiert. Mit ihrer modularen Bauweise, dem umfangreichen Funktionsangebot und dem langlebigen, wartungsfreien Design bringt sie alle Voraussetzungen für einen sicheren und wirtschaftlichen Netzbetrieb mit. Die Anlage besteht aus 6 Feldern (Leistungsschalter Typ L) für die Spannung von 20 kV. Dank der hohen mechanischen Stabilität kann die Anlage problemlos per Luftseilbahn oder Helikopter an den Bestimmungsort auf knapp 4'000 Meter transportiert werden. Die Schaltanlage wird in der neuen 3S Bergstation an der Westflanke des Klein Matterhorns installiert. Dank der kompakten Bauweise der SF6-gasisolierten Schaltanlage ist es möglich, die Funktionalität auf kleinstem Raum zu gewährleisten. Die Installationshöhe von 3'883 m ü. M. ist für die Anlage problemlos, da bei den Schaltfeldern werkseitig ein Höhenkorrekturfaktor eingestellt werden kann. 

Die 8DJH-Schaltanlage ist für eine Lebensdauer von mehr als 35 Jahren konzipiert und komplett wartungsfrei. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag für höchste Versorgungssicherheit und Sicherheit fürs Personal. Der Entfall von Wartungsarbeiten reduziert die Betriebskosten. Mit entsprechenden Bausteinen kann die Schaltanlage auch in intelligente Netze integriert werden und ermöglicht moderne, flexible Betriebskonzepte. So verfügt die Anlage auf dem Kleinen Matterhorn über eine Fernsteuerung und kann im Notfall von der Leitzentrale im Dorf oder dem Pikettdienst von zu Hause aus bedient und überwacht werden. Voll recyclebare Komponenten und möglichst umweltschonende Herstellung stehen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Die Demontage der alten Anlage und die Montage der neuen Anlage dauern rund zwei Tage. Mit der Installation der 8DJH-Mittelspannungsanlage auf dem Matterhorn glaicer paradise und der bereits bestehenden Anlage auf dem Jungfraujoch wird Siemens europaweit die zwei höchst gelegenen Mittelspannungsanlagen installiert haben.