26.07.2022

Temporäre Einstellung des Sommerskibetriebes ab 29.07.2022


Marc Lagger
Communication & Media Manager

Die durch den schneearmen Winter 2021/2022 gegebene dünne Schneedecke im Sommerskigebiet der Zermatt Bergbahnen in Kombination mit den hohen Temperaturen und den damit verbundenen Niederschlägen in Form von Regen auf über 4'000 m ü. M. verunmöglichen temporär eine Fortführung des Sommerskibetriebes.

Die grossen Gletscherbewegungen haben Auswirkungen auf die Spaltenaktivität. Daher werden die bereits durch den Schneemangel verursachten Herausforderungen für den technischen Unterhalt der Transportanlagen sowie für den Unterhalt der Pisten immer grösser und können nicht mehr vollumfänglich gemeistert werden. Weiter wird mit diesem Entscheid den von der Zermatt Bergbahnen gestellten hohen Anforderungen betreffend Sicherheit ihrer Gäste und der Skiteams Rechnung getragen.

Es handelt sich ausdrücklich um ein «Time-out» des Sommerskibetriebes. Die Unterhaltsarbeiten an den Pisten und Transportanlagen werden weitergeführt. Ebenfalls fortgeführt werden die Arbeiten für die Bereitstellung der Abfahrtstrainingspiste.

Die Weltcup Rennpiste «Gran Becca», auf welcher am 29. und 30. Oktober 2022 zwei Herren Weltcup Abfahrten sowie am 5. und 6. November 2022 zwei Damen Weltcup Abfahrten ausgetragen werden, ist auf der Schweizer Seite bereits zur Hälfte präpariert. Auch diese Arbeiten werden vorerst auf dem Schweizer Teil und anschliessend auf dem Italienischen Teil weitergeführt, damit die «Gran Becca» per Anfang Oktober 2022 rennbereit sein sollte. 

«Mit diesen Massnahmen können die Zermatt Bergbahnen garantieren, dass bei einem Temperaturrückgang und ausreichenden Schneefällen der Trainingsbetrieb für Skiteams und der allgemeine Sommerskibetrieb jederzeit wieder im gewohnten Umfang aufgenommen werden können. Unter diesen meteorologischen Voraussetzungen sollte auch der erstmaligen Austragung des Matterhorn Cervino Speed Opening Ende Oktober 2022/Anfang November 2022 nichts im Wege stehen», fasst Markus Hasler, CEO der Zermatt Bergbahnen zusammen. «Der Ganzjahres-Skibetrieb ist eines der Alleinstellungsmerkmale der Destination Zermatt-Matterhorn. Dieser temporäre Unterbruch des Sommerskibetriebes wird an dieser strategischen Ausrichtung nichts ändern.», so Hasler abschliessend.